Kitas online

|

Nicht nur die Kinder in den Kindertageseinrichtungen wachsen, auch die Graf-Recke-Kindertagesstätten gGmbH ist in den letzten Jahren immer größer geworden: Waren es 2016 noch zwei Einrichtungen, sind es inzwischen zehn Kitas und ein Kindertageespflegenest in Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Ratingen, Moers und Haan. Nach und nach erhalten sie nun alle eigene Homepages. Die ersten drei sind jetzt online.

Die Graf Recke Stiftung hat sich mit ihrer Tochtergesellschaft Graf-Recke-Kindertagesstätten gGmbH einen Namen in der Kitalandschaft gemacht und betreibt mittlerweile zehn Kitas und ein Kindertagespflegenest. Bei den acht in den letzten vier Jahren hinzugekommenen Kitas wurde der Betrieb jeweils von örtlichen Kirchengemeinden übernommen. Die evangelischen Gemeinden vor Ort bleiben weiterhin Eigentümerinnen der Gebäude und verantwortlich für das religionspädagogische Konzept. Hierzu schlossen die Stiftung und die Gemeinden Kooperationsvereinbarungen.

Die Seite der Kita Regenbogen: www.ev-kindergarten-angermund.de
Die Seite der Kinderarche Friedrichskothen: www.kinderarche-friedrichskothen.de
Die Seiten des Kindergarten Eden: www.kinder-garten-eden.de

Im Laufe der letzten Wochen sind die Seiten der Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder Regenbogen in Angermund, des Evangelischen Kindergartens Kinderarche Friedrichskothen in Ratingen-Lintorf und der Evangelischen Kindertageseinrichtung Kinder-Garten-Eden in Ratingen-Lintorf online gegangen. In Abstimmung der jeweiligen Leiterinnen und Leiter der Einrichtungen, der Kita-Fachberatung und der Kommunikation der Graf Recke Stiftung wurden neue Texte erstellt und Fotos gemacht. Zuvor hatten sich alle in einem gemeinsamen Workshop Gedanken zur Struktur aller Seiten gemacht. Auf dieser Grundlage werden in den kommenden Monaten die Seiten der weiteren Kitas entstehen und online gehen.