Erleichterung im Haus Linde: Alle Coronatests negativ

|

Nachdem eine Bewohnerin in der letzten Woche mit coronatypischen Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert und dort positiv getestet worden war, ist das Seniorenheim Haus Linde im Dorotheenviertel Hilden unter Quarantäne gestellt worden. Alle anderen Bewohner und Mitarbeitende wurden daraufhin getestet. Nun sind die Ergebnisse da: Alle Tests fielen negativ aus.

Nachdem eine Bewohnerin des Seniorenheims Haus Linde im Dorotheenviertel Hilden Anfang der Woche mit coronatypischen Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert worden war, ergab der dort vorgenommene PCR-Abstrich einen positiven Befund auf eine Coronainfektion. Nach Erhalt der Nachricht hat Marek Leczycki, Pandemiekoordinator der Graf Recke Stiftung und gleichzeitig zuständiger Einrichtungsleiter des Hauses, sofort entsprechende Coronaschutzmaßnahmen veranlasst, das Haus wurde in Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt Mettmann unter Quarantäne gestellt. Anschließend wurden alle dortigen Bewohner und Mitarbeitenden per PCR, also im laborbasierten Verfahren, getestet. Nun liegen die Ergebnisse vor: "Alle Tests sind negativ", gibt Einrichtungsleiter und Pandemiekoordinator Leczycki bekannt und fügt erleichtert hinzu: "Demnach fand in der Einrichtung keine Virusverbreitung statt!" Für Leczycki eine Bestätigung der guten Umsetzung der Coronaschutzmaßnahmen durch die Mitarbeitenden, für die es auch vom Vorstand der Graf Recke Stiftung ausdrücklich ein Lob gab: "Wir sind sehr froh und erleichtert und danken dem Pandemieteam für die gute Planung und den Mitarbeitenden im Haus Linde für ihren Einsatz unter den fast eine Woche andauernden erschwerten Bedingungen."

Mehr zum Thema


Die aktuelle Lage in der Graf Recke Stiftung laufend auf einer Corona-Infoseite:
Mehr erfahren